Spatenstich für das Netz der Zukunft *** UPDATE *** -> Verlegung der Glasfaserleitungen im gesamten Gemeindebereich abgeschlossen

Spatenstich Breitband Leiblfing 07.03.2016Gemeinde Leiblfing

Spatenstich vom 07.03.2016: Erster Bürgermeister Wolfgang Frank (4.v.l) zusammen mit den Mitarbeitern der Gemeinde Leiblfing, der Deutschen Telekom AG und der Firma Rhön Montage

 

 

 

 

 

 

**** UPDATE **** 15.06.2016 - Letzte Glasfaserleitungen verlegt. Einbau Technik beginnt

Letzte Glasfaserleitung wird verlegt

 

 

 

Am 15.06.2016 wurde das letzte Glasfaserkabel im Gemeindebereich durch die Deutsche Telekom verlegt. Den symbolischen Zusammenschluss machte Erste Bürgermeister auf Einladung und unter Anleitung der zuständigen Mitarbeiter. Nun beginnt unmittelbar die Installation der notwendigen Technik, um das schnelle Internet in die nun flächendeckend vorhandenen Glasfaserleitungen zu bringen. Die Gesamtmaßnahme liegt weiterhin sehr gut im Zeitplan.

 

 

 

 

 

**** UPDATE **** 25.04.2016 - Baumaßnahme im gesamten Gemeindegebiet

Mitteilung der Deutschen Telekom: In der KW 17/2016 sind im gesamten Gemeindegebiet Bauarbeiten (Spülbohrungen, Lückenschlüsse, etc.) für den Breitbandausbau gestarte worden. Insbesondere in Schwimmbach werden sich die Arbeiten konzentrieren.

 

**** UPDATE **** 19.04.2016 - Baumaßnahme in Oberwaltinger Straße

Grossansicht in neuem Fenster: BreitbanderschließungMitteilung der Deutschen Telekom: Geplante Bauabschnitte für die KW 16/2016: Erschließung des Teilbereichs Oberwaltinger Straße im Hauptort Leiblfing, diverse Gruben für Kabelzug, Kabelzug Gf, Kabelpflug fortsetzen

 

 

 

 

**** UPDATE **** 15.04.2016 - Info der Deutschen Telekom bei der Bürgerversammlung 2016

Der zuständige Mitarbeiter der Deutschen Telekom, Herr Münch gab am 14.04.2016 bei der diesjährigenHerr Münch von der Deutschen Telekom beim Vortrag zum Thema Breitband Bürgerversammlung einen umfassenden Überblick über die aktuellen Bauarbeiten und die damit verbundene Installation von topmodernen Breibandtechnik.

Auf großes Interesse stieß seine Ausführung zu den notwendigen Schritten bei der Umstellung von bestehenden Vertragsverhältnissen, auf die künftig verfügbare Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s, sei es nun bei der Telekom als auch bei allen anderen Anbietern auf dem Markt. Vereinzelt vorhandene Fragen von Bürgern wurden von Herrn Münch souverän beantwortet.

Eine Buchbarkeit der neuen Breitbandtechnologie wird voraussichtlich spätestens zum 01.09.2016 möglich sein. Die Gemeinde Leiblfing wird die Bürger in der Tagespresse und auf Ihrer Homepage entsprechend informieren. Herr Münch stellte klar heraus, dass die Gemeinde Leiblfing zu den ersten ländlichen Kommunen im weiteren Umkreis gehört, in denen die Breitbandtechnologie flächendeckend zum Einsatz kommen wird.

Bürgermeister Frank fügte hinzu, dass sich die wirtschaftliche Deckungslücke des Anbieters auf ca. 707.000 EURO beläuft, von denen die Gemeinde einen finanziellen Eigenanteil in Höhe von knapp 180.000 EURO zu tragen hat. Die Differenz wird mit 495.000 EURO durch den Freistaat Bayern und 32.000 EURO durch den Landkreis Straubing-Bogen finanziert.

**** UPDATE **** 16.03.2016 - Erschließungsmaßnahme in vollem Gange

Die Erschließungsarbeiten sind zwischenzeitlich in vollem Gange! Die von der Deutschen Telekom beauftragte Tiefbaufirma hat bereits erste Multifunktionsgehäuse installiert.  Die Glasfaserkabel zu den einzelen Ortschaften werden derzeit ebenfalls verlegt. Hierzu kommt auch eine top-moderner Pflug zum Einsatz.

Allgemeine Informationen zur Breitbanderschließung erteilt der Breitbandpate der Gemeinde Leiblfing Herr Hans Haider unter 09427/9503-12 bzw. haider@leiblfing.bayern.de

Informationen zu den Erschließungsarbeiten erteilt der Leiter des Bau- und Umweltamtes Herr Florian Foidl unter 09427/9503-22 bzw. foidl@leiblfing.bayern.de

 

 

Diese Leerrohre werden derzeit verlegt   An mehreren Orten wird gleichzeitig erschlossen   Das neue Multifunktionsgehäuse in der Oberwaltinger Straße, Leiblfing Das neue Multifunktionsgehäuse im Ortsteil Mundlfing   Topmoderne Technik im Einsatz

 

07.03.2016 - Breitbandausbau in Leiblfing beginnt. Deutsche Telekom AG der Partner

 

15,7 Kilometer Glasfaser und 19 Multifunktionsgehäuse machen ab August 2016 in der Gemeinde Leiblfing schnelleres Internet möglich. Rund 1.790 Haushalte können dann Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Das Netz wird dann in den Erschließungsgebieten so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Telekom hat die öffentliche Ausschreibung in Leiblfing gewonnen. Die Gemeinde und die Telekom hatten dazu am 31.07.2015 einen Vertrag unterschrieben. Die von der Gemeinde Leiblfing zu tragenden Wirtschaftlichkeitslücke beträgt hier 707.000 EURO. Gleichzeitig ist mit einer Förderung des Freistaates Bayern in Höhe von 495.000 EURO und des Landkreises Straubing-Bogen von 32.000 EURO zu rechnen.

 

Schnelles Internet für Beruf, Schule und Privates

Gruppenfoto 2 Spatenstich Breitband

„Nun geht es endlich los. Wir sind überzeugt, dass der nicht unerhebliche Beitrag der Gemeinde in Höhe von voraussichtlich 180.000 EURO gut angelegt ist“ betonte Erster Bürgermeister Wolfgang Frank beim symbolischen Startschuss am 07.03.2016 in der Oberwaltinger Straße. „Es freut uns, mit der Deutschen Telekom AG einen starken und zuverlässigen Partner zu haben. Wir sehen den großflächigen Breitbandausbau als wichtigen Schritt in die Zukunft unserer Heimatgemeinde. Hohes Tempo im Internet ist heute schließlich unverzichtbar – beruflich, schulisch und privat.“

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, sagte Wilhelm Köckeis, Key-Account Manager der Deutschen Telekom Technik GmbH.
„Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten und gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten voran.“

 

 

 

Wie die VDSL Technik funktioniert

VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) ist eine Breitbandtechnologie. Diese nutzt für die Übertragung von Daten eine Kombination aus Kupfer- und Glasfaserleitungen. VDSL unterscheidet sich von DSL (Digital Subscriber Line) durch deutlich höhere Übertrag

ungsgeschwindigkeiten. Mit VDSL wird derzeit eine Übertragungsrate von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beim Herunterladen erreicht. Ein DSL-Anschluss schafft bis zu 16 MBit/s. Die hohe Datenrate von VDSL verkürzt die Ladezeiten von Webseiten und Dokumenten erheblich und Streaming-Angebote von Musikanbietern und Videoportalen laufen ruckelfrei.

 

Mit Glasfaser in die Ortsteile

Die Deutsche Telekom wird nun zügig zahlreiche Bereich in der Gemeinde Leiblfing erschließen. Diese sind der Hauptort Leiblfing, Oberwalting, Eschlbach, Obersunzing und Niedersunzing, sowie die Bereiche Hailing, Hankofen und Metting, sowie der Zentrumsbereich von Schwimmbach.

Je näher die Glasfaserleitung an die Kundenanschlüsse heranreicht, desto höher ist das Tempo. Deshalb verlegt die Telekom jetzt Glasfaser bis in die Multifunktionsgehäuse (MFG) in den Ortschaften, den großen grauen Kästen am Straßenrand, einer Art Mini-Vermittlungsstelle. Breitband Gemeinde Leiblfing Spatenstich SymbolbildIm MFG wird das Lichtsignal in ein elektronisches Signal gewandelt und über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Innerhalb der eigentlichen Erschließungsgebiete um die Multifunktionsgehäuse ist mit einer Übertragungsrate von mindestens 30 MBit/s bis max. 50 MBit/s zu rechnen. Je länger die anschließenden Kupferleitungen von den Multifunktionsgehäusen zu den Hausanschlüssen sind, desto mehr nehmen die zu erwartenden Bandbreiten ab.

Für mehr Informationen steht den Bürgerinnen und Bürgern die Verwaltung der Gemeinde Leiblfing telefonisch unter 09427/9503-12 bzw. per Email unter info@leiblfing.de sehr gerne zur Verfügung. Zudem wird ein Vertreter der Deutschen Telekom AG im Rahmen der jährlichen Bürgerversammlung am 14.04.2016 um 19.30 Uhr im Gasthaus „Zur Post“, Leiblfing zur Erschließungsmaßnahme Rede und Antwort stehen.

 


Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

 

 

 

drucken nach oben