Pressebericht über die Sitzung des Gemeinderates vom 09.12.2015

Informationen über die Sitzung des Gemeinderates

Bild Bericht GR

"Leiblfinger Gemeindeblatt" ersetzt "Amtsblatt"

 

Arbeitsgruppen für die künftige Entwicklung der Gemeinde gebildet.

 

Nach der Genehmigung der Niederschrift über die vorangegangene Sitzung vom 25.11.2015 wurde über die künftige Art und den Umfang der Bürgerinformationen neben Tagespresse und gemeindlicher Homepage beraten.


Mit dem 2015er-Amtsblatt endete eine 33-jährige Geschichte. In diesem langen Zeitraum hat sich viel getan. Das klassische kommunale Amtsblatt ist ein Auslaufmodell geworden. Im Laufe der letzten Jahre hat sich auch das Leiblfinger Amtsblatt bereits deutlich verändert. Zunächst war es ein reines behördliches Mitteilungsblatt für amtliche Bekanntmachungen, welche die Allgemeinheit betrafen und dazu diente, einen Sachverhalt öffentlich bekannt zu geben. Teilweise bezogen sich die Bekanntmachungen auch auf den internen Dienstbetrieb und allgemeine Hinweise. Über die Jahre wurde es immer mehr zu einer umfassenden Informationsquelle für alle Bürgerinnen und Bürger. Mit einem Abstand von jeweils einem Jahr zwischen den Ausgaben war nahezu keine Aktualität der Berichte möglich. Dies ist allerdings in der heutigen schnelllebigen Zeit unverzichtbar. Das altgediente jährliche „Amtsblatt“ wird künftig vom „Leiblfinger Gemeindeblatt“ ersetzt. Dieses wird im viermonatigen Rhythmus (April, August, Dezember) erscheinen. Das regelmäßigere „Leiblfinger Gemeindeblatt“ wird neben der neuen Homepage und den Berichten in der Tagespresse dafür sorgen, dass alle Leiblfinger Bürgerinnen und Bürger stets bestens über alle wichtigen Angelegenheiten informiert sind. Neben den kommunalen Dingen sollen aber auch gesellschaftliche Themen nicht zu kurz kommen. So können hier Voranzeigen auf Vereinsveranstaltungen etc. geschaltet werden und auch aktuelle Themen aus anderen Bereichen des täglichen Lebens aufgegriffen werden.


Im Anschluss wurde der Zuschussantrag der Aitrachschützen Niedersunzing diskutiert und genehmigt. Zur Anschaffung einer neuen Luftpistole für die Schützenjugend gewährt die Gemeinde Leiblfing einen Zuschuss in Höhe von 20% der Anschaffungskosten, dies entspricht 224,50 EURO.


Als erstes Ergebnis des Strategie-Workshops vom 07./08.11.2015 wurde die Gründung von Arbeitsgruppen beschlossen.


Unter dem Tagesordnungspunkt Informationen/Sonstiges erläuterte Erster Bürgermeister einige Sachverhalte, welche sich seit der letzten Gemeinderatssitzung ergeben haben. U.a. berichtete er von einem Sprachkurs für die Asylbewerber, der Beteiligtenversammlung der ILE Gäuboden vom 26.11.2015 und der Versammlung bzgl. dem Hochwasserschutz Reißinger Bachtal in Hankofen vom 07.12.2015. Zudem lud er alle Gemeinderäte herzlich zum „1. Leiblfinger Weihnachtsmarkt“ am 12.12.2015 ein.


Ein  nichtöffentlicher Teil schloss sich an, welcher letztlich mit den traditionellen Jahresabschluss-Reden der jeweiligen Fraktionsvorsitzenden beendet wurde. Bei einem gemeinsamen Essen ließ der  Gemeinderat das Jahr 2015  harmonisch ausklingen.

drucken nach oben