Pressebericht über die Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom 08.08.2019

Bild Bericht Bau- und Umweltausschuss

Sitzung vom 08.08.2019 Bau- und Umweltausschuss

 

Am 08.08.2019 fand die letzte Sitzung des Bau- und Umweltausschusses statt. Nachdem der Ausschuss Kenntnis von der Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung vom 25.06.2019 genommen und diese wie vorliegend genehmigt hatte, wurde mit dem ersten Punkt, der Bekanntgabe der eingegangenen Bauanträgen und Freistellungsanzeigen seit dem 06.06.2019, begonnen. Hierzu wurde beschlossen, das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen.

Des Weiteren wurden bei der Ortsabrundungssatzung „Eschlbach Ost“ und der Einbeziehungssatzung „Seibersdorf“ die eingegangenen Stellungnahmen im

Zuge der Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange abgewogen. Nach der Überprüfung   der   Stellungnahmen wurde die Ortsabrundungssatzung       „Eschlbach Ost“ sowie die Einbeziehungssatzung „Seibersdorf“ in der Fassung vom August 2019 als Satzung beschlossen.

Dem Ausschuss lag außerdem ein Antrag auf isolierte Befreiung bei einem Wohnhausumbau, Fl.-Nr. 190, Gemarkung Leiblfing, vor. Hierzu wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Der nächste Punkt handelte von der Errichtung eines Containerstandplatzes am Friedhof und die damit gleichzeitig verbundene Änderung des nördlichen Zugangsbereichs. Es fand bereits eine örtliche Besprechung statt und darauf aufbauend folgte auch die Entscheidung des Bau- und Umweltausschusses, nämlich, den Eingang zum Friedhof am Amselweg an die nordöstliche Seite des Friedhofes zu verlegen. Die Kosten für die Pflasterung, die Entfernung der Mauer sowie die Versetzung des Tores übernimmt die Gemeinde Leiblfing. Die Kosten für die Ergänzung der Klinkersteinmauer werden von der Kirche getragen. Falls der Sichtschutz für den Containerstellplatz in einer Metallholzkonstruktion erfolgen soll und die Schließung der Öffnung des alten Zugangs auch in einer Metallholzkonstruktion bewerkstelligt wird, werden diese Kosten ebenfalls von der Gemeinde getragen.

Zuletzt wurde über diverse zum Erwerb angebotenen Ausgleichsflächen diskutiert. Darauffolgend wurde der öffentliche Teil der Sitzung vom Vorsitzenden geschlossen.

drucken nach oben