Pressebericht über die Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom 02.09.2015

Bild Bericht Bau- und Umweltausschuss

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses

Teilsanierung von Ortsstraßen beschlossen. Umfangreiche Tagesordnung mit vielschichtigen Themen.

In der vergangenen Sitzung des Bau- und Umweltausschuss hatten die Mitglieder eine vielschichtige Tagesordnung zu bearbeiten. Nach der Genehmigung der Niederschrift über den öffentlichen Teil der letzten Sitzung vom 02.06.2015 wurden die in den vergangenen drei Monaten eingegangenen Bauanträge bekanntgegeben und das erteilte gemeindliche Einvernehmen ausnahmslos bestätigt. Unter den sechzehn eingegangenen Anträgen befanden sich u.a. sechs Neubauten von Wohnhäusern, vier Neben- bzw. landwirtschaftlichen Gebäuden sowie diverse Umnutzungen und Abbrüche. Bei der Beratung über die Verwendung der im Haushalt 2015 berücksichtigten finanziellen Mittel für die Sanierung von Straßenschäden einigte sich das Gremium auf die Erneuerung der Fahrbahn in einem Teilbereich der Blumenstraße, Leiblfing und dem Haagweg, Hankofen. Die darüber hinausgehenden Haushaltsmittel werden für das Fräsen von Banketten diverser Gemeindeverbindungsstraßen und kleinere Schadstellenreparaturen verwendet. Insgesamt bewegen sie die Gesamtkosten im Bereich von 100.000 EURO. Im Ortsteil Hailing wird die Ortstraße „Zufahrt Kammermeier“ wieder mit Asphaltfräsgut befestigt und der Grünbereich zwischen den Ortsstraßen Badstraße und An der Geige angeglichen und mit einem Holzgeländer zum angrenzenden Fließgewässer abgesichert. Die entsprechende Grünpflege wird hier künftig vom Technischen Dienst durchgeführt. Des Weiteren wurde beschlossen, dass drei öffentliche Feld- und Waldwegen in der Gemarkung Obersunzing, welche unerlaubt teilweise beseitigt wurden, vom Verursacher unverzüglich wieder entsprechend dem Urzustand herzustellen sind. Zudem wurde die ungenehmigte landwirtschaftliche Nutzung einer gemeindlichen Fläche, ebenfalls in der Gemarkung Obersunzing festgestellt. Auch dies wird künftig nicht mehr geduldet. Die Entwässerung der GV-Straße „Hardt“ ist nicht optimal und macht fortwährend Probleme. Die Gemeinde zeigt sich erfreut, dass sich ein Anlieger bereit erklärt, auf Privatgrund zunächst einen Entwässerungsfurche zu ziehen. Die erwartete positive Wirkung für die Abwendung von Überflutungen in diesem Gemeindebereich ist zu gegebener Zeit zu prüfen und gegebenenfalls eine Dauerhaftigkeit anzustreben. Ein Baum an der Ortsdurchfahrt Leiblfing verursacht zunehmend Schäden am Gehweg und den angrenzenden Pflasterflächen. Hier wurde die Beseitigung und sofortige Neupflanzung eines neuen Baumes auf einer gut geeigneten Fläche im Bereich der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt beschlossen. Aufgrund diverser Ruhestörungen wird die Sitzbank am Einmündungsbereich der Schulstraße in den Ziegelfeldweg in Richtung Schulbushaltestelle der Grund- und Mittelschule versetzt. Diverse Informationen durch den Ersten Bürgermeister an die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses schlossen die Sitzung ab.

drucken nach oben