Pressebericht über die Sitzung des Bau- und Umweltausschuss vom 28.06.2017

Informationen über die Sitzung des Bau- und Umweltausschuss

Bild Bericht Bau- und Umweltausschuss

Anbindung des Ortsteiles Metting an die Kläranlage Leiblfing diskutiert

Äußerst attraktives Sonderförderprogramm des Freistaats Bayern vorgestellt.

Zu Beginn der Sitzung des Bau- und Umweltausschuss wurde in einem kurzen nichtöffentlichen Teil eine Grundstücksangelegenheit beraten. Unmittelbar im Anschluss nahm der Bau- und Umweltausschuss Kenntnis von der Niederschrift über den öffentlichen Teil der vorangegangenen Sitzung vom 06.04.2017 und genehmigt diese wie vorgelegt.

Eingegangene Bauanträge vorgestellt

Danach informierte die Verwaltung über die im Zeitraum vom 07.04.2017 bis 28.06.2017 eingegangenen Bauanträge. Die Mitglieder erhoben gegen die jeweilige Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens keinerlei Einwände.

Dem Antrag auf Schaffung eines Baurechts auf einem Grundstück an der Hochstraße in Schwimmbach steht der Bau- und Umweltausschuss positiv gegenüber und leitet diesen an den Gemeinderat als zuständiges Gremium weiter.

Ausnahmen und isolierte Befreiungen genehmigt

Drei Anträge auf isolierte Befreiungen bzw. Ausnahmen von den Festsetzungen der Bebauungspläne „Am Wiesenbach“ und „Waltinger Breite“ wurden genehmigt. Hier handelte es sich um die Errichtung einer Garage bzw. eines Carports, sowie einer Einfriedung mit zwei Meter Höhe. Die Zustimmungen der jeweiligen Nachbarn lagen ausnahmslos vor.

Schmutzwasserableitung von Metting nach Leiblfing diskutiert

Des Weiteren wurde der Bau- und Umweltausschuss informiert, dass der Freistaat Bayern bzw. konkret das Wasserwirtschaft Deggendorf eine finanzielle Förderung für die Anbindung der Ortschaft Metting an die Kläranlage in Leiblfing in Aussicht gestellt hat. Das aktuelle Sonderförderprogamm würde die Auflassung der Mettinger Teichanlagen und die gleichzeitige Ableitung des in Metting anfallenden Schmutzwassers nach Leiblfing in einem wirtschaftlichen Rahmen ermöglichen. Der Bau- und Umweltausschuss steht dem Projekt positiv gegenüber und leitet den Vorgang an den Gemeinderat weiter.

Ebenfalls informiert wurde der Bau- und Umweltausschuss über erfolgte bzw. geplante Unterhaltsmaßnahmen an Entwässerungsgräben bzw. Gewässern bei Frauenholz und Sondergai. Eine Förderung durch den Zweckverband Gewässer III. Ordnung ist beim betreffenden Graben in Sondergai denkbar.

Angespannte Parkplatzsituation besprochen

Bezüglich der unbefriedigenden Parkplatzsituation im weiträumigen Bereich um die Einmündung aus der Ortsdurchfahrt Leiblfing in die Schulstraße wurde die  Verwaltung beauftragt in Gespräche mit dem zuständigen Staatlichen Bauamt Passau, Servicestelle Deggendorf, bezüglich der zunächst maßgebenden Widmung des gemeinsamen Geh- und Radweges entlang der Ortsdurchfahrt, zu treten.

Um eine Optimierung der Entwässerung der Flächen im Bereich der Zufahrt zum GE Wolfgangifeld, Obersunzing zu erreichen ist seitens der Verwaltung ein praktikabler Vorschlag zu erarbeiten und dem Bau- und Umweltausschuss erneut zur Beratung vorzulegen.

Die Asphaltfläche des Verbindungsweges von der Kreisstraße SR 32 zum Anwesen Radlmoos ist in einem Teilstück einseitig abgesackt. Der Bau- und Umweltausschuss beschloss hier eine Entfernung der irreparablen Asphaltdecke und eine Wiederherstellung des Weges in Schotterbauweise.

 

(Artikel Gemeinde Leiblfing - 04.07.2017)

 

 

drucken nach oben