Bürgerversammlung Hankofen verlief positiv

Bürgerversammlung Hankofen

Gut besucht war die Bürgerversammlung in Hankofen

Viele Besucher bei der Bürgerversammlung in Hankofen

Leiblfing. Erster Bürgermeister Wolfgang Frank hatte zur Bürgersammlung in Hankofen eingeladen. Viele Bürger nahmen diese Möglichkeit wahr, um sich einen umfassenden Einblick in aktuelle Projekte der Gemeinde Leiblfing zu verschaffen. Thema war auch hier, wie in anderen Ortsteilen, die Schaffung von neuen Bauplätzen in Hankofen.

Nach seiner Begrüßung ging Bürgermeister Wolfgang Frank gleich auf die positive Einwohnerentwicklung in der Gemeinde Leiblfing. Seit dem Jahr 2009 steigt die Einwohnerzahl kontinuierlich an. Derzeit sind in der Gemeinde Leiblfing aktuell 4426 Bürger mit einem Haupt- und Nebenwohnsitze gemeldet.

Neben der positiven Einwohnerentwicklung stieg auch in dem Zeitraum von 2009 bis 2019 die Steuerkraft von damals 541,04 EURO auf 1,152,69 EURO an. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer von 2.064.368 EURO stellt neben der Einkommensteuer die größten Einnahmequellen der Gemeinde dar. Neben der Umsetzung von vielen Investitionsmaßnahmen wurden die gestiegenen Einnahmen in der Vergangenheit konsequent zum Schuldenabbau verwendet.

Auf großes Interesse stießen bei den Zuhörern dann die Ausführungen bezüglich der Breitbandversorgung im Gemeindebereich Leiblfing und das städtebauliche Entwicklungskonzept in Leiblfing.

Ersteres stellte zunächst Schwierigkeiten dar. Bei der Ausschreibung für die Breitbandversorgung gingen damals Angebote von zwei unterschiedlichen Netzbetreibern ein. Nachdem der Auftrag vergeben wurde, zog der wirtschaftlichste Anbieter sein Angebot zurück. Weitere Gespräche über eine außergerichtliche Einigung sind gescheitert. Derzeit steht eine Schadensersatzklage im Raum, der 2. Ausbau Breitband wurde somit gestoppt. Allerdings plant die Gemeinde Leiblfing die Teilnahme am neuen bayerischen Förderprogramm Gigabit: zunächst erfolgt eine Ausschreibung über die Planung des Netzes, parallel erfolgt die Kostenabschätzung. Zudem findet ein Kostenvergleich statt, ob die Baumaßnahmen vom Bauhof der Gemeinde Leiblfing übernommen werden oder die Vergabe an ein Tiefbauunternehmen erfolgt.

Um auch die notwendigen Voraussetzungen für die Digitalisierung des Rathauses sowie der Grund- und Mittelschule Leiblfing zu schaffen, wird sowohl für das Rathaus als auch für die Schule ein Glasfaseranschluss erstellt.

Das städtebauliche Entwicklungskonzept stellt eines der bedeutendsten Themen der Zukunft dar. Das Städtebauförderprogramm dient zur Weiterentwicklung des Hauptortes Leiblfing, die Infrastruktur kann und wird deutlich verbessert werden. Hauptthemen sind beispielsweise ein Dorfplatz, ein Gemeinschaftshaus, Parkplätze, Geh – und Radwege, Sicherheit im Bereich KiTa’s und Schule, Naturschutzbereich an der Aiterach, aber auch ein Gemeinschaftshaus bzw. Veranstaltungsgebäude.

Im weiteren Verlauf der Bürgerversammlung sprach Bürgermeister Wolfgang Frank noch einige aktuelle Baumaßnahmen an. Im Bereich Hankofen werden weitere Maßnahmen im Rahmen des Hochwasserschutzes durchgeführt. Die wohl größten Baustellen in den vergangenen Jahren in der Gemeinde stellen zum einen das Bürgerhaus Hailing, zum anderen die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses der Feuerwehr Leiblfing dar. Nicht nur Hochbaumaßnahamen, sondern auch Tiefbaumaßnahmen im Rahmen von Straßensanierungen und Ausbauten waren notwendig. Diese stellte Bürgermeister Wolfgang Frank in seinem Rechenschaftsbericht vor. In Hankofen erfolgte der Ausbau der Affafeldstraße, der dringend notwendig war. Durchgeführt wurden außerdem Ausbesserungsarbeiten bei der Zufahrt im Reithof zum Gasthof „Zur Eiche“, welche innerhalb der Gewährleistungsfrist vorgenommen wurden.

Großes Thema in der Bürgerversammlung war natürlich auch der aktuelle Stand in den beiden Kindertagesstätten, sowie der Grund- und Mittelschule samt Offener Ganztagesschule. Der Bedarf an Krippen- sowie Kindergartenplätzen wächst stetig, was die Gemeinde Leiblfing vor neue Aufgaben stellt.  Die Gemeinde Leiblfing ist aber stets bemüht, den Kindern der Gemeinde Leiblfing bestmögliche Voraussetzungen für eine sorgenfreie Kindheit und eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Dass die Gemeinde Leiblfing sich sehr für die Belange der Kinder und Jugend einsetzt, zeigte Bürgermeister Frank dann eindrucksvoll mit seinen Ausführungen zur Bücherei, dem Ferienprogramm und der allgemeinen Jugendförderung.

Auch die Seniorenarbeit im Gemeindebereich wurde von Frank erwähnt. Ein großer Erfolg war der 3. Leiblfinger Seniorennachmittag und mit knapp 500 Besucher waren alle vom Zuspruch überwältigt. Dieser fand im vergangenen Jahr im Rahmen des Gründungsfestes der FFW Hankofen statt.

Nachdem den Bürgern noch die Projekte der Zukunft kurz aufgezeigt wurden, beendete Frank seine Ausführungen und stellt sich im Anschluss den Fragen, Wünschen und Anträgen der Besucher. Die Anzahl der Wortmeldungen war auch in dieser Versammlung weitaus geringer als in den Vorjahren und alle Fragen konnten fast ausnahmslos bereits vor Ort und Stelle geklärt werden.

drucken nach oben