Besuch in Affi 2009

 

Besuch in der Partnergemeinde Affi - Italien

 

 

Am Morgen des 12.Juni 2009 machten sich 45 Bürger der Großgemeinde Leiblfing auf den Weg nach Affi, der Partnerstadt am Gardasee.

Bei strahlendem Wetter wurde die Marienwallfahrtskirche Madonna della Corona, welche auf 2 Seiten direkt in den Felsen gebaut ist, besucht. In Affi angekommen, wurde die Gruppe von dem Bürgermeister Roberto Bonometti und einigen Abgeordneten herzlich begrüßt und empfangen.

Am nächsten Morgen wurde die Provinzhauptstadt Verona mit dem Bus und dann zu Fuß besichtigt. Natürlich konnte man auch die Atmosphäre in der Arena schnuppern und zu Fotos mit römischen Wachen posieren. Nach dem Mittagessen konnte man in den Einkaufsmeilen flanieren oder es sich in einem der unzähligen Cafes gemütlich machen. Wieder zurück in Affi liefen ab 17.00 Uhr alle Vorbereitungen für das Mittelalterfest. Fahnenschwinger zeigten ihre akrobatischen Künste unter den Klängen der Fanfaren. Im Zentrum von Affi, in den letzten Jahren liebevoll restauriert, waren vor fast jedem Haus Menschen in mittelalterlichen Kleidern, die entweder ein Handwerk demonstrierten, zu mittelalterlichen Spielen anregten oder einfach zum Verweilen einluden. Dort traf man auch einige Gemeinderatsmitglieder der Gemeinde Affi, die man erst nach genauem Hinsehen erkannte. Am Abend konnte man dem Zug der Fanfaren und Fahnenschwingern mit Rittern, Ehrenbürgern, der Geistlichkeit und deren Gefolge, Bauern, Mägden und Knechten, Gauklern und Bettelleuten verfolgen, die sich alle wieder am Rathaus trafen. Dann folgte das große Bankett, welches Dank des guten Wetters auf den Straßen entlang von Knappen auf riesigen Tabletten originalgetreu in Brotschüsseln kredenzt wurde. Zwischen den Gängen wurde die Bevölkerung von den Gauklern, Feuerschluckern, Fahnenschwingern, die entlang den dekorierten Tischen ihre Kunststücke aufführten, unterhalten. Mit beginnender und einsetzender Dämmerung wurde dies zu einem grandiosen Spektakel.

 

Mit den Eindrücken dieses fantastischen Abends machte man sich dann am nächsten Morgen auf an den Gardasee, der sich bei dem herrlichen Wetter von seiner schönsten Seite zeigte. Nach einer Kaffeepause und einem Spaziergang in Bardolino fuhr man entlang dem See bis Malcesine, wo Mittag gegessen wurde und während der Weiterfahrt konnte man die Schiffe beobachten und die Atmosphäre am Badesee auf sich einwirken lassen.

 

Die Teilnehmer waren von der wunderschönen Landschaft rund um den See und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Menschen von Affi stark beeindruckt. Etliche werden die Partnergemeinde in der nächsten Zeit sich wieder besuchen.

drucken nach oben