10 Jahre Partnerschaft gebührend gefeiert

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10-Jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen der italienischen Gemeinde Affi und der Gemeinde Leiblfing besuchte eine Besuchergruppe aus Italien vom 10.- 12.9.2010 die Gemeinde Leiblfing.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10-Jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen der italienischen Gemeinde Affi und der Gemeinde Leiblfing besuchte eine Besuchergruppe aus Italien vom 10. Bis 12.9.2010 die Gemeinde Leiblfing. Insgesamt 46 Personen machten sich auf die 547 km lange Reise, um bereits am Freitag nachmittag eine Stadtführung durch Straubing in italienischer Sprache mitzumachen. Das gesamte Rahmenprogramm wurde  von den Mitgliedern des Leiblfinger Partnerschaftsausschusses unter der Leitung von Franz Hien und Rosa Ludwig ausgearbeitet. Zu Ehren der Besuchsgruppe fand dann am Freitag Abend ein Partnerschaftsfest mit über 300 Teilnehmern aus der gesamten Gemeinde statt. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Bürgermeister Frank nach der Begrüßung der anwesenden Ehrengäste bei dem Altbürgermeister Josef Hammerschmid für die Gründung dieser Partnerschaft mit der damaligen Bürgermeisterin aus Affi Carla di Bene. Frank überreichte an Hammerschmid einen Bildband vom Gardasee als Dank. Auch wenn sich nach der Gründung die Kontaktpunkte etwas verringerten, so lebte in den letzten Jahren diese umso mehr auch wieder auf. So sei im Besonderen bereits 8 mal eine Gruppe von Leiblfinger Schülern im Rahmen des Schüleraustausches bei der Gemeinde Affi zu Besuch gewesen und habe jedes mal eine überaus freundliche und gastfreundliche Aufnahme erfahren können. Für die Aufrechterhaltung dieser Beziehung bedankte sich Frank beim Schulrektor Franz Hottner und seinem Lehrerteam und wünschte sich für die Zunkunft eine Fortführung dieser sehr schönen Tradition, bei der bereits die Schüler auch auf die italienische Sprache und Kultur vorbereitet werden. Beim jetzigen Bürgermeister von Affi, Herr Roberto Bonometti, bedankte sich Frank für die überaus gute und herzliche Zusammenarbeit und sprach von einer weiteren Ausweitung der Beziehungen. Wie schon zuvor in Leiblfing wurde auch in Affi ein Partnerschaftsausschuss nach deutschem Vorbild geschaffen, dem Roberto Bonometti vorsteht. Vom Partnerschaftsausschuss sei in Leiblfing ein Verzeichnis angelegt worden, in dem private Gastgeber aufgelistet seien, die gerne italienische Gäste bei sich zu Hause unentgeltlich aufnehmen wollten, wenn diese zu Besuch in Leiblfing seien. Auch so entstehen neue Kontakte, die zur Partnerschaft der Gemeinden beitragen. So seien neben den angebotenen Sprachenlehrgängen auch neue persönliche Kontakte gewachsen, die die herzliche Beziehung zu den italienischen Gästen ausdrückten.

Die ganze Rede wurde von Antonietta Sprenger in die italienische Sprache übersetzt, bei der sich Bürgermeister Frank für die hervorragende Arbeit herzlich bedankte.

Im Anschluss tauschten beide Bürgermeister ihre Erinnerungsgeschenke aus. Ebenfalls trug sich der erste Bürgermeister der Gemeinde Affi Roberto Bonometti in das goldene Buch der Gemeinde Leiblfing ein, in dem auch schon die zur Gründung der Partnerschaft vor 10 Jahren angereisten italienischen Gäste eingetragen waren.

In seiner anschließenden Rede sagte der italienische Bürgermeister Bonometti, dass beide Gemeinden sich nicht nur in guten Zeiten sehr nahe stünden, sondern dass es gerade in schwierigen Zeiten wichtig sei, gute Partner zu haben und da gehöre Leiblfing unbedingt mit dazu. In naher Zukunft werde man gegenseitig bei sich bietenden Gelegenheiten landestypische Produkte bei verschiedenen Festen im Partnerland anbieten, so dass sich die Leiblfinger schon zum Beispiel auf Schinken und Wein, auf Oliven und Käse und verschiedenste andere typisch italienische Produkte freuen könnten. In Affi warte man schon sehr auf Produkte wie bayerisches Bier, Geselchtes, Obatzda, Griebenschmalz, Brezen und vieles mehr.

Nach den Reden führte die KLJB Leiblfing einen sogenannten „Kronentanz" auf, der von allen Zuschauern mit viel Applaus bedacht wurde. Auch die 3 nachfolgend von der Landjugend hervorragend aufgeführten Tänze erhielten sehr viel Applaus.

Bei Schweinebraten mit Semmelknödel, Kartoffelsalat und Sauerkraut sowie bei bestem dunklem bayerischen Bier wurde dann das 10-Jährige Bestehen von weit mehr als 300 Besuchern am Pfarrplatz in Leiblfing gebührend gefeiert.

 

Am Samstagmorgen begann für die Gäste schon früh das weitere Programm für das Besuchswochenende in Leiblfing. Man besichtigte die Befreiungshalle in Kelheim, fuhr dann mit dem Schiff nach Weltenburg zur Klosterbesichtigung und zum Mittagessen, um danach auch die Walhalla in Donaustauf mit sehr vielen verdienten Deutschen in Statuenform zu besichtigen und nebenbei bei herrlichstem Wetter einen Blick auf die niederbayrische Donauebene zu werfen. Danach durfte man in Haindling eine Führung entlang des Wallfahrtskreuzweges und durch die beiden Kirchen von Haindling genießen. Die Führung wurde vom Eiskeller-Verein in historischen Gewändern durchgeführt, wovon die italienischen Gästen stark beeindruckt waren. Anschließend ging´s zu Fuß von Haindling nach Geiselhöring, wo an diesem Abend die Geiselhöringer Lichternacht stattfand. Die prächtig illuminierten Häuser, sowie die beleuchteten Motorräder und Autos waren nur einige Punkte, welche die Affiesi und nicht nur sie begeisterte.

 

Auch im Glauben sind die Gemeinden Leiblfing und Affi sehr fest miteinander verbunden. So wurde die Sonntagsmesse in Schwimmbach, Gemeinde Leibfling in beeindruckender Art und Weise von Pfarrer Stefan Wissel und Diakon Nuno Rigaud auch zweisprachig abgehalten. Die Fürbitten haben ebenfalls zweisprachig, Kinder aus Affi vorgelesen. Pfarrer Wissel sagte, es sei schon lobenswert, dass diese Partnerschaft in einer so ausgeprägten Art und Weise gepflegt werde. Die Aussage des Bürgermeisters Bonometti, man stehe sich in guten wie in schlechten Zeiten bei, bezeichne diese Partnerschaft. Pfarrer Wissel wünschte der Partnerschaft weiterhin eine gute Grundlage im Glauben und bedankte sich bei den vielen italienischen Gästen und den Schwimmbachern für den Besuch der hl. Messe. Dem verstorbenen Pfarrer von Affi, Don Carlo, gedachte während der Messe der Geistliche. Zur Einführung des neuen Pfarrers von Affi am 17. Oktober 2010 würde auch eine Abordnung aus Leiblfing nach Affi kommen, um die Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen.

Nach der Messe konnten die italienischen Gäste eine besondere Rarität angeboten. Sie konnten über 120 Oldtimer in einer Halle besichtigen, wie sie sonst nicht zu sehen sind. Einige Prunkstücke wurden vom Besitzer selbst in eindrucksvoller Weise vorgeführt, wobei der mächtige „Schlag" bei den alten Bulldogs natürlich am meisten imponierte.

Zur optimalen Vorbereitung auf das nachmittägliche Hunderennen in Schwimmbach nahmen die italienischen Gäste dann ihr Mittagessen im Zelt der Ortsvereine in Schwimmbach ein. Zum Hunderennen wurden eigens zwei Hunde aus Affi mit nach Leiblfing - Schwimmbach mitgenommen. Was niemand für möglich hielt trat aber dann doch ein. Sieger des Hunderennens wurde der italienische Hund „Preben" von Carlotta Burato aus Affi. Der sympathische weiße Hund, startete so, als ob er im Leben noch nichts anderes als Hunderennen gemacht hätte und rannte sich so durch den Vorlauf in die Endrunde. Auch im Schlusslauf bestätigte Preben seine Zielstrebigkeit und gewann überlegen das Hunderennen in Schwimmbach. Zum Dank erhielt er dann natürlich auch ein paar frische Wiener, die aber nicht sofort verspeist wurden.

Bei der Siegerehrung verabschiedete dann auch Bürgermeister Frank die Gäste aus Affi und dankte für den Besuch. Auch der zweite Bürgermeister von Affi Ricardo Ricardi bedankte sich für das wunderschöne Wochenende und lud alle Bürger der Gemeinde Leiblfing zum Besuch nach Affi ein.

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: 10 Jahre Partnerschaft_Affi_1 Grossansicht in neuem Fenster: 10 Jahre Partnerschaft_Affi_2 Grossansicht in neuem Fenster: 10 Jahre Partnerschaft_Affi_3
Grossansicht in neuem Fenster: 10 Jahre Partnerschaft_Affi_4 Grossansicht in neuem Fenster: 10 Jahre Partnerschaft_Affi_5 Grossansicht in neuem Fenster: 10 Jahre Partnerschaft_Affi_6

 

drucken nach oben